FREIE PLÄTZE: Wir haben 2 Plätze für Kinder ab 10 Monaten frei
Kindertagespflege in Harvestehude

Über uns

Astrid Darga und Marion Wetzstein stellen sich vor


Astrid Darga Tagesmutter

Kinderholzkunst

Astrid Darga ist 1964 in Hamburg geboren.

Sie hat zwei erwachsene Kinder, die schon seit einigen Jahren

auf eigenen Beinen stehen. Astrid Darga wohnt in Hamburg Barmbek.


1998 hat Frau Darga die Erzieherausbildung abgeschlossen und mit ihrer Arbeit in einem Naturkindergarten begonnen. Dort hat sie viele Jahre sehr engagiert gearbeitet. Später hat sie als Kunstpädagogin in verschiedenen Kitas und Schulen und im Krippenbereich gearbeitet.


Mit der Zeit hat Astrid Darga für sich festgestellt, dass sie gerne in Kleingruppen arbeitet. Hier auch gerne mit Krippenkindern. So kam ihr die Idee eine eigene Kindertagespflege mit maximal zehn Kindern und zwei Tagesmüttern anzubieten.

Im Februar 2019 lernte sie Marion Wetzstein, ihre jetzige Kollegin, kennen. Beide zusammen runden das Gesamtbild Alsteramseln auf eine fröhliche und fachlich versierte Weise ab.

Astrid Dargas Schwerpunkte liegen in der Reggiopädagogik, in der die Kinder durch neugieriges und selbstständiges Ausprobieren die Welt um sie herum entdecken. Als liebevolle Tagesmutter und pädagogische Fachkraft begleitet sie die Kinder ein Stück auf ihrem Lebensweg und hilft, wenn die Kinder es wünschen, oder wenn die Situation es erfordert.

Astrid Darga ist Siebdruckkünstlerin und ausgebildete Atelierista.

Ihr liegt sehr viel an der kreativen Arbeit mit Kindern. Sie setzt mit viel Freude kleine Gestaltungs-Projekte in der Kindertagespflege um.






Marion Wetzstein Tagesmutter

 
Marion Wetzstein

Nach 9 Jahren selbständiger Tätigkeit in der Tagespflege

mit Grundschul- und 7 Jahren mit Krippenkindern,

arbeitete ich ca. 3 Jahre im Angestelltenverhältnis mit

Elementarkindern in einer Kita.
Dort machte ich viele wertvolle Erfahrungen und das Arbeiten

im Team war sehr ergänzend und bereichernd.
Doch bald gelangte ich zu der Überzeugung, dass spielen, gestalten
und fördern in Kleingruppen wesentlich stressfreier und effektiver
ist. Kinder und Erzieher profitieren gleichermaßen davon.

Besonders für Krippenkinder eignet sich die Arbeit mit
 "Babysignal". Hier lernen Kinder mit Gebärden aus der gehörlosen
Sprache zu kommunizieren.
Eingebettet in Lieder, Sprüche und Geschichten wiederhole ich

schon bekannte Gebärden regelmäßig und lasse neue einfließen.
Schon früh lieben es Kinder, einfache Yoga Figuren nachzuahmen.
Ich erzähle eine Geschichte, mache die Bewegung vor und verbinde

sie bei Tieren mit ihren typischen Geräuschen. Als besonders

entspannt und kreativ erlebe ich Kinder in der Natur.
Ich mag es, ihnen den Rhythmus der Jahreszeiten und deren
Besonderheiten näher zu bringen. Sie entdecken typische Materialien

und verwenden sie kreativ für ihr Spiel.
Gerne dekoriere ich unter anderem damit das jeweilige

Jahreszeiten - Thema in den Spielräumen der Alsteramseln.
Durch passende Lieder und Bücher erfahren die Kinder

Zusammenhänge. Durch meine langjährige Lufthansa Tätigkeit war

ich oft auf Reisen und habe viel von der Welt gesehen. Meine Erfahrungen, die ich dort machen konnte,

meine Begeisterung für Tiere und die Wunder der Natur würde

ich gern den Kindern näher bringen.